Vorbeugen,…

Grippeimpfstoff 2020/21 ist eingetroffen

Ab sofort können Sie sich bei Ihren behandelnden Ärzten beraten und gegen die diesjährigen Grippeviren in Zeiten des Corona-Viruses impfen lassen.

 

Wir beantworten Ihnen gerne alle weiteren Fragen zum "Grippeschutz"!

Impfungen für Erwachsene

In Deutschland werden für Erwachsene derzeit folgende Impfungen durch die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Institutes empfohlen:

 

  • Hepatitis B bis 18 Jahre und A (infektiöse Gelbsucht) für chronisch Kranke
  • HPV Impfung für Mädchen von 12-18 Jahre
  • Influenza (Virusgrippe) generell für alle (jährliche Impfung)
  • Keuchhusten für alle mit Kontakt zu Neugeborenen und Säuglingen
    (Eltern, Großeltern)
  • Meningokokken (bakterielle Hirnhautentzündung) bis 18 Jahre
  • Pneumokokken (Erreger einer Lungenentzündung) für alle über 60 Jahren und für chronisch Kranke
  • Polio (Kinderlähmung) generell für alle (Auffrischung bis zum Erreichen von vier Impfungen)
  • Tetanus und Diphtherie generell für alle (Auffrischung alle 10 Jahre)
  • Windpocken für alle Frauen mit Kinderwunsch


Öffentlich empfohlene Schutzimpfungen werden von den gesetzlichen Kassen bezahlt.

 

Daneben gibt es eine Reihe von Impfungen, die bei Auslandsreisen notwendig sind.
Gerne beraten wir Sie auch im Rahmen unserer Reisemedizinischen Beratung.

Impfungen für Kinder und Jugendliche

In Deutschland werden für Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr derzeit folgende Impfungen durch die Ständige Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Institutes empfohlen:

 

  • Diphtherie (Krupp)
  • Haemophilus influenza Typ b – Bakterium, welches häufig Meningitis (Hirnhautentzündung) und Epiglottitis (Kehlkopfentzündung) verursacht
  • Hepatitis B (Leberentzündung)
  • HP-Virus (Humanes Papilloma-Virus) – verursacht unter anderem das
    Cervix-Karzinom (Gebärmutterhalskrebs)
  • Meningokokken – Bakterium, welches häufig zu Meningitis (Hirnhautentzündung) und anderen schweren Infektionen führt
  • Pertussis (Keuchhusten)
  • Pneumokokken – Bakterium, welches häufig zur Pneumonie (Lungenentzündung), Meningitis (Hirnhautentzündung) und Infektionen von Augen und Ohren führt
  • Poliomyelitis (Kinderlähmung)
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Varizellen (Windpocken)
  • Masern, Mumps und Röteln

Heute gibt es die Möglichkeit der Durchführung von Kombinationsimpfungen, so dass Kinder mit relativ wenigen Impfungen effektiv gegen die Infektionserkrankungen geschützt sind.

 

Die Regelimpfungen für Säuglinge, Kinder und Jugendliche zum vollendeten
18. Lebensjahr werden von den gesetzlichen Kassen bezahlt.

 

Daneben gibt es eine Reihe von Impfungen, die bei Auslandsreisen notwendig sind.
Gerne beraten wir Sie auch im Rahmen unserer Reisemedizinischen Beratung.


© Hausarztpraxis Dres. Müller und Herr · Stand 01.2020